Katzen Forum Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.05.2010, 19:19   #1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mary 86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 660
Standard Apathie, Appetitlosigkeit

Sponsored Links:
Hallo,

ich bin gerade etwas in Sorge und vielleicht ist ja noch jemand on, der mich etwas beruhigen kann.
Es geht um Puffy, der in den letzten Zügen seinen Analbeutelabszess ausheilt.

Als ich heute Abend nach Hause gekommen bin, habe ich Puffy zunächst nicht gesehen. Eher ungewöhnlich, da er eigentlich IMMER hungrig ist und schon oft schon auf mich wartet, aber kommt auch ab und an mal vor.
Als ich dann gesehen hab, dass in seinem Fressnapf noch Reste waren habe ich ihn sofort gesucht.
Er lag dann in der Waschküche und obwohl ich vorher im Kellerflur die KaKlos gesäubert hatte, war er nicht zu mir gekommen.
Ich hab ihn dann mit in mein Zimmer genommen, weil er auch etwas apathisch aussah. Dort hat er sich auf die Couch legen lassen und ist nach kurzer Zeit an den Wassernapf.
Anschließend hat er sich auf den Boden gelegt und ist noch alle paar Minuten ca. 3 - 4 mal zum Trinken gegangen. Gefressen hat er jedoch nichts.
Dann hat er sich ins Schlafzimmer verkrümelt und sich da auch den Boden gelegt. Ich möchte ihn grad unter Beobachtung halten, deshalb hab ich ihn wieder auf die Couch gelegt.
Da liegt er jetzt immer noch in der gleichen Position (auf allen Pfoten) und hat lediglich den Kopf auf die Seite gelegt und scheint zu dösen/schlafen.
Vorhin hatte er auch die Augen nicht ganz soweit geöffnet wie normalerweise.

Ich habe mal den Bauch abgetastet, der ist zwar massig und kugelig wie sonst auch. Hart ist er nicht. Er hat nicht gemaunzt, scheint also keine starken Schmerzen zu haben. Unangenehm ist es anscheinend schon, aber er mag generell nicht gerne abgetastet oder rumgetragen werden.

Bin so unsicher was ich tun soll. Er wirkt apathisch, aber er ist auch vom Charakter her ein sehr ruhiger und gemütlicher Tiger.
Überlege gerade Fieber zu messen, aber ich bin alleine und habe das noch nie bei katzen gemacht (beim großen Hund schon einmal) und weiß auch nicht wie er reagiert. Ich könnte jetzt auch nur mein Thermometer opfern und ab da in die neueröffnete Katzen-Hausapotheke geben. Ist das zu groß bzw. kann man das überhaupt benutzen?

Entschuldigt den langen Bericht, möchte nur so genau wie möglich beschreiben.

Mary
Mary 86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2010, 19:24   #2
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 43.520
Standard

Die Müdigkeit und Appetitlosigkeit kann auch eine Folge der Medikamente sein, welche wurden gegeben?

Mit Fiebermessen kenne ich mich nicht aus. Aber wenn ich nicht irre, gibts speziell für Kleintiere solche, die wesentlich kleiner sind, die Meßspitze dünner und kürzer.

Wenn es Dir zu bedenklich erscheint, ruf beim TA an, was zu tun ist.

Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2010, 19:35   #3
Forenprofi
 
Benutzerbild von Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 44
Beiträge: 22.642
Standard

Beruhigen kann ich Dich leider nicht. Für mich hört sich das ernst an.
Was für Medikamente hat er in den letzten 2 Wochen bekommen? Schmerzmittel? Vielleicht Metacam? Wahrscheinlich ein AB?

Irgendwie habe ich das Gefühl, die Nieren könnten gerade sehr angeschlagen sein.

Ich kann Dir nur sagen was ich tun würde, ich würde mich mit meinem Tierarzt in Verbindung setzten und schauen, dass heute noch einer drauf schaut.
Alles Gute!
__________________
LG Steffi mit Macha, Nushka, Huibuh und Findus fest im Herzen.
Mafi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2010, 19:37   #4
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mary 86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 660
Standard

Hallo Zugvogel !

Das mit den Medis kann gut sein.

Durch den Aszess hat er seit ca. Mitte April zunächst BAytril gespritz bekomen und 2 1/2 Wochen hat er dann noch von mir 2 Tabletten Baytril (Antibiotika) bekommen.
Seit Dienstag sind diese jetzt abgesetzt. Zusätzlich befeuchte ich die schon ganz gut verheilte Wunde 2 mal täglich mit Prurivet, ist eine Antibiotische lösung meine ich. Durch die Baytril hatte er Halb-Durchfall (erster teil fest der zweite naja flüssig). Der Ta sagte aber dass das durch die AB ausgelöst wird.


Jetzt grad hat er sich halbwegs normal hingelegt Ich denke ich werde noch ein wenig abwarten und wenn ich nicht ruhiger werde oder es ihm schlechter geht klingel ich doch den TA aus dem Feierabend...

Danke für die schnelle Rückmeldung!!!
Mary 86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2010, 19:40   #5
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 43.520
Standard

Wenn ich ein Tier habe, dessen Analdrüsen entzündet sind, behandle ich ausschließlich mit Rotöl, das nicht nur die Entzündung heilt, sondern noch 'innendrin' so reguliert, daß die Probleme geringer, seltner werden, bis sie ganz ausbleiben.
Frag mal Deinen TA nach diesem Öl, ob es auch in diesem Fall angebracht sei. Rotöl = Johanniskrautöl, gibts in Apotheken.

Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2010, 19:44   #6
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mary 86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 660
Standard

Hallo Mafi,

Metacam hat er nur in der ersten Woche des Abszess bekommen, weil er wohl vor Schmerz keinen Kot absetzen wollte, seitdem nur das AB, aber das natürlich schon sehr lange.

Wenn er nur so etwas apathisch wirken würde, hätte ich nicht so eine Sorge.

Puffy ist 14, sowieso ruhig und wirkt schon seit er klein ist manchmal etwas neben der Spur. Ein kleines Sensibelchen ist er auch, die kleinsten Veränderungen oder fast jeder Besucher irritieren ihn und machen ihn nervös. Dann wird er schonmal apathisch, kriegt Durchfall usw.

Richtig sorgen macht mir dieses verkrümeln.... Das kenne ich bisher nur von unserem Hund als er eine Magendrehung hatte und kurz vorm Ende stand.

Werde mich wohl doch gleich durchringen den Ta zuhaus zu erreichen wenns nicht besser wird...

Danke fürs mitrrätseln! :-(
Mary 86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2010, 19:45   #7
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mary 86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 660
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Wenn ich ein Tier habe, dessen Analdrüsen entzündet sind, behandle ich ausschließlich mit Rotöl, das nicht nur die Entzündung heilt, sondern noch 'innendrin' so reguliert, daß die Probleme geringer, seltner werden, bis sie ganz ausbleiben.
Frag mal Deinen TA nach diesem Öl, ob es auch in diesem Fall angebracht sei. Rotöl = Johanniskrautöl, gibts in Apotheken.

Zugvogel
Danke für den Tipp werde ihn beim nächsten Mal fragen!
Mary 86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2010, 19:50   #8
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mary 86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 660
Standard

achja ist mir grad noch eingefallen. Der Nierenwert war vor ca einem halben Jahr mal erhöht (0.1 über Grenzwert). Er hat dann Protein und Phosphatniedriges Futter bekomen, bzw auch normales Futter mit Ipaketine (er mochte das Diätfutter nicht wirklich).

Vor ca einem Monat war der Nierenwert (Ich glaube Cratinin, das mit Grenzwert 1.8) wieder absolut im Normbereich, auch nicht knapp unter dem Grenzwert.

Kann sich das wieder so schnell verschlechtern?
Mary 86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2010, 19:51   #9
Forenprofi
 
Benutzerbild von Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 44
Beiträge: 22.642
Standard

Metacam ist ein absolut Nieren schädigendes Medikament. "Nur" eine Woche ist gut, meine TÄ hat mir damals gesagt, aller, aller höchstens 4 Tage geben. Und das bei einer jungen und gesunden Katze.

Lass bitte ein Blutbild machen, Schäden an der Niere lassen sich nicht mehr beheben. Und ein Versagen kann ab einem bestimmten Punkt nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Ich will Dich nicht verrückt machen, aber bitte schaue darauf.
__________________
LG Steffi mit Macha, Nushka, Huibuh und Findus fest im Herzen.
Mafi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2010, 19:52   #10
Forenprofi
 
Benutzerbild von Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 44
Beiträge: 22.642
Standard

Zitat:
Zitat von Mary 86 Beitrag anzeigen
achja ist mir grad noch eingefallen. Der Nierenwert war vor ca einem halben Jahr mal erhöht (0.1 über Grenzwert). Er hat dann Protein und Phosphatniedriges Futter bekomen, bzw auch normales Futter mit Ipaketine (er mochte das Diätfutter nicht wirklich).

Vor ca einem Monat war der Nierenwert (Ich glaube Cratinin, das mit Grenzwert 1.8) wieder absolut im Normbereich, auch nicht knapp unter dem Grenzwert.

Kann sich das wieder so schnell verschlechtern?
Ja, leider. Durch Medikamente, Narkosen usw.
__________________
LG Steffi mit Macha, Nushka, Huibuh und Findus fest im Herzen.
Mafi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Appetitlosigkeit Gwenifere Sonstige Krankheiten 2 23.12.2009 14:02
Teilnahmslosigkeit bis Apathie beim Kater Whistle Sonstige Krankheiten 17 01.10.2008 20:16
Appetitlosigkeit pathloser Verdauung 15 08.06.2008 14:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature Vivenso Kippfensterschutz Pets.de

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:37 Uhr.