Katzen Forum Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.04.2009, 16:00   #1
Neuer Benutzer
 
Benutzerbild von Nausikaa
 
Registriert seit: 2009
Ort: Cuxhaven
Alter: 32
Beiträge: 29
Standard Katze lässt sich kein Blut abnehmen

Sponsored Links:
Jetzt in unserem kostenlosen Katzenforum anmelden und dieses Werbebanner nicht mehr sehen
Ich bin total verzweifelt. Die Blutwerte meiner Katze sind sehr schlecht und es kann sich kein Tierarzt erklären. Ich war jetzt mittlerweile schon bei 2 TAs in meiner Heimatstadt, bei einer homöopathischen TÄ und in der TiHo Hannover.
Jedenfalls wurde die Katze komplett auf den Kopf gestellt und es kam zu keinem Ergebnis.
Meine letzte Hoffnung ist jetzt die Untersuchung des Blutes der Katze auf Borrelien in einem Speziallabor, da meine homöopathische TÄ sagt, dass die Borrelien sich auch auf das Blutbild auswirken könnten.
Die TiHo gibt meiner Katze nicht mehr lange zu leben, wenn die Blutwerte sich weiterhin verschlechtern.
Jedenfalls war ich gestern hier in meiner Stadt bei meiner TÄ hier und wollte halt Blut abnehmen lassen. Die Katze lässt es nicht mehr zu. Die TÄ wollte auch nicht mit Gewalt drangehen. Es war einfach nur furchtbar. In der TiHo haben halt 3 Leute gleichzeitig die Katze festgehalten und runtergedrückt und die Katze wirkt seit den TiHo-Besuchen noch verstörter und versteckt sich immer unter meiner Bettdecke (das hat sie vorher nicht getan).
Tja, nun ist guter Rat teuer. Meine TÄ hat mir empfohlen, mal einen Tierpsychologen zu konsultieren, allerdings glaube ich nicht, dass die Blutwerte für eine psychische Störung sprechen.
Ich würde sie so gern noch einmal auf Borrelien untersuchen lassen aber ich will sie auch nicht weiter quälen. :-(
Hat jemand vielleicht einen guten Rat? Nützen vielleicht Bachblüten was, um ihre Psyche etwas zu "beruhigen"?

Danke und liebe Grüße
Nausikaa
Nausikaa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2009, 16:04   #2
Forenprofi
 
Benutzerbild von sitzwurst
 
Registriert seit: 2008
Ort: Brem
Alter: 37
Beiträge: 6.519
Standard

wenns die blutwerte nicht allzusehr verfälscht, wieso sediert man die katze denn nicht ?
sie muss ja nicht in einen tiefschlaf gebracht werden, nur so, dass sie kurz wegdöst, dann kann in aller ruhe blut genommen werden.

alles gute für deine maus
__________________
sitzwurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2009, 16:07   #3
Forenprofi
 
Benutzerbild von Blackfire
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 8.288
Standard

Zitat:
Zitat von sitzwurst Beitrag anzeigen
wenns die blutwerte nicht allzusehr verfälscht, wieso sediert man die katze denn nicht ?
sie muss ja nicht in einen tiefschlaf gebracht werden, nur so, dass sie kurz wegdöst, dann kann in aller ruhe blut genommen werden.

alles gute für deine maus
Wenn es der Gesundheitszustand zulässt, würde ich auch dazu raten. Haben wir bei Shari auch gemacht, weil sie beim Chippen schon völlig ausgeflippt ist. Bei ihr konnte in der Narkose gleich Zahnstein mit entfernt werden, waren also zwei Fliegen mit einer Klappe. Ohne Narkose hätte man auch nicht die Zähne kontrollieren können.
__________________
Blackfire mit Shari, Kieran, Miro, Paddy + Finn. Unvergessen: Sam, Faolán, Mika + Felipe.

Blackfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2009, 16:53   #4
Forenprofi
 
Benutzerbild von Sanny
 
Registriert seit: 2006
Ort: nicht bei dir :-)
Beiträge: 5.377
Standard

Hallo,
zu starker Stress kann ebenso die Blutwerte verfälschen.Und das hat deine Katze ja,wenn sie sich so sehr wehrt.

Ich würde sie dann auch sedieren.
__________________
Liebe Grüße von Sanny mit den Killerladies und dem Teufel
http://i241.photobucket.com/albums/f...eishaKyran.jpg

Patentante von Susi´s Tango,cockatiel´s Sinua , paradiseangel´s Casey und Roberta`s Guapo und Pocholin

wir weinen um Mounty und seine traurige Geschichte
Sanny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2009, 17:27   #5
Neuer Benutzer
 
Benutzerbild von Nausikaa
 
Registriert seit: 2009
Ort: Cuxhaven
Alter: 32
Beiträge: 29
Standard

Lieben Dank für eure Antworten.
Ich glaube, das hat mir kein TA empfohlen, weil alle diese zusätzliche Blutuntersuchung für völlig überflüssig halten (außer meiner homöop. TÄ, nur die ist leider 250km entfernt).
Also das wäre quasi keine Narkose, sondern nur Beruhigungsmittel?
Nausikaa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2009, 17:32   #6
Forenprofi
 
Benutzerbild von Blackfire
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 8.288
Standard

Nein, eher eine Kurznarkose. Bei Sam wurde das gemacht, als die Leber biopsiert wurde. Nach ca. 15 - 30 Minuten war er wieder wach.
__________________
Blackfire mit Shari, Kieran, Miro, Paddy + Finn. Unvergessen: Sam, Faolán, Mika + Felipe.

Blackfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2009, 23:24   #7
Forenprofi
 
Benutzerbild von Janosch
 
Registriert seit: 2008
Ort: Irgendwo im südlichen Kohlenpott
Beiträge: 8.075
Standard

Meine Leni muß auch für die kleinste Untersuchung sediert werden, leider!
Aber ich denke, so ist der Stress für die Katze am geringsten!
__________________
Liebe Grüße - Vera mit den Leukoseschleudern Hope und Ozzy
Mohrle, Söckchen, Leni, Minnie, Janosch, Trinie und Bella hinter dem Regenbogen
Janosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2009, 00:10   #8
Forenprofi
 
Benutzerbild von shao
 
Registriert seit: 2008
Alter: 32
Beiträge: 7.538
Standard

Bei Lilly haben wir auch kürzlich ein Blutbild machen lassen (auf meinen Wunsch hin) und sie wurde dafür sediert (weil sie schon als Kitten einen TA gebissen hatte, der ihr weh getan hat ).

Das war -- zumindest bei uns -- kein Problem. Lilly hat das wunderbar vertragen, das ist ja im Grunde nur ne "halbe" Narkose.
Nicht so schlimm wie eine richtige, aber mehr als ein Beruhigungsmittel.

Lg
shao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2009, 06:20   #9
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 43.229
Standard

Ein kleines Problem dieser Art habe ich auch mit unserem Katzele: seit eine andre TÄ die Praxis hat, wird es immer problematischer mit Blutzapfen; war es bei der vorherigen TÄ nur fast ein Klacks, die Kanüle zu setzen und Blut fließen zu lassen, so ist es jetzt eher eine Qual, oftmal kommt kein Blut und das andre Füßchen muß genommen werden.
Das entnommene Blut ist immer zu dickflüssig, und das wars wirklich von einem zum nächten Mal.

Ich vermute, daß die starke Gegenwehr von Mariechen auch ein wenig die Konstistenz des Blutes verändert, so in der Richtung 'mir stockt das Blut'.

Ich bin ernsthaft am überlegen, zumindest einmal dazwischen zu einem andren TA zu gehen, sozusagen als Blindversuch, wie es dann mit dem Blut und den Werten aussieht.

Insgesamt bin ich in dieser Hinsicht ratlos.

Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2009, 10:40   #10
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 62
Beiträge: 14.557
Standard

Würde, wenn eine Blutabnahme dringend angezeigt, aber nicht durchführbar ist auch eine Sedierung machen lassen.
BB macht man ja nicht alle Tage.

LG
gisisami ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Blut abnehmen - muss er nüchtern sein? Plueschtier Sonstige Krankheiten 10 18.02.2009 14:10
Katze lässt sich nur am Kopf anfassen Lucky Verhalten und Erziehung 5 03.10.2008 16:01
Salem lässt sich ständig nassregnen aLuckyGuy Verhalten und Erziehung 12 18.05.2008 13:46

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature Vivenso Tierarztpraxen Pets.de

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:45 Uhr.